Die Freie Aktive Schule Wülfrath ist einer unserer „Best-Practice-Maker“, die wir schon seit Jahren durch Makerspaces und Maker Faires kennen, vielen bekannt durch ihren Bibberbeest-Workshop. Über die Einladung zu dieser Expertenrunde am vergangenen Wochenende, initiiert durch Mathias Wunderlich, Lehrer an der FASW, haben wir uns sehr gefreut.

Unter den insgesamt 16 Personen waren viele Lehrer, die sich an ihren Schulen für Maker Education engagieren, viele von ihnen haben schon vor vielen Jahren offene Werkstätten als Anlaufpunkt für junge kreative Menschen  aufgebaut. Ein wichtiges Thema in der Runde war die Verstetigung eines deutschsprachigen Netzwerks für den Bereich Maker Education. Die Domain http://www.makered.de existieret bereits. Sie soll eine wichtige Basis für das Netzwerk werden, sowie Informationsplattform für alle, die sich für den Bereich „Maker Education“ interessieren.

THShKPUg

Des Weiteren war die stärkere Verankerung von Maker Education im Schul-Curriculum Thema, die Ansprache von Mädchen über Angebote im Bereich „Making“, die Ausweitung des Begriffs „MINT“, der deutschen Variante des englischen „STEM“ (Science, Technology, Engineering, Math) auf STEAM, das die Künste („Arts“) mit einbezieht. Es wurden konkrete Projekte vorgestellt, die bereits genau an dieser Verschmelzung des naturwissenschaftlich-technischen Ansatzes von MINT mit künstlerisch-kreativen Elementen arbeiten. Stadt- und/oder Regionalentwicklung und die Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren, insbesondere Unternehmen, spielten ebenfalls eine große Rolle.

Wir stellten der Runde unser EFRE-Projekt „Make OWL“ vor, das die Maker-Szene in Ostwestfalen-Lippe vernetzt und ausbaut. Für dieses Projekt nehmen wir viel Inspiration und Anregungen aus dieser Expertenrunde mit und freuen uns auf den weiteren Austausch mit den Akteuren.