Project Description

Neben Energie Impuls OWL kooperierte city2science für dieses Format mit dem urbanLab der Technischen Hochschule OWL in Detmold, der Initiative Open Innovation City Bielefeld und dem WissensWerkStadt-Team von Bielefeld Marketing. Dieser kreative Ideenmarathon war Teil des EFRE geförderten Projekts MAKE OWL.

Während sich klassische Makerthons oder Hackerthons vor allem an technisch versierte und IT-erfahrene Akteure aus Wissenschaft und technikorientierten Unternehmen wenden, lud der MAKERTHON #Open.Public.Places Menschen aller Generationen aus Gesellschaft, Wirtschaft, Hochschulen und Verwaltung in OWL ein, ihre Ideen für den öffentlichen Raum in OWL einzubringen. Dabei waren soziale Innovationen ebenso willkommen wie technologische Lösungsansätze.

Ziel des MAKERTHON OWL war, die Zeit der räumlichen Distanz durch Kreativität und Ideenreichtum zu überbrücken und dabei auf die „Weisheit der Vielen“ in Ostwestfalen-Lippe zu setzen. Die Phase des „Social Distancing“ sollte als Chance genutzt werden, „mit Abstand das beste Leben“ in OWL zu ermöglichen.

Der erste MAKERTHON OWL war ein „hybrides“ Event, mit einer Kombination aus digitalen Maker-Meetups und realer Werkstatt-Atmosphäre. Rund 60 Teilnehmer aus der gesamten Region OWL trafen sich ein Wochenende lang in online-Meetings und live in einem Herforder Stadt-Quartier. Bei einem dynamischen „Innovations-Sprint“ in den Phasen „Dream it!“ „Make it!“, „Test it!“, „Share it!“ entwickelten 5 interdisziplinäre Teams originelle Konzepte und innovative Produkte für Plätze und Parks, Kirchen und Museen, Handel und Gastronomie in Ostwestfalen-Lippe.

Parallel zu digitalen Arbeitsgruppen visualisierten die Akteure ihre Ideen über erste Modelle: Mit einfachen „Gamestorming“-Materialien wie LEGO, Playmobil oder Pappe, über selbstgedrehte Videos, Zeichnungen oder White-Board-Szenarien entstanden aus Visionen erste Prototypen, die nun von den Partnern gemeinsam weiterentwickelt werden.

 

Diese Challenges wurden beim MAKERTHON OWL bearbeitet

Challenge 1: Platz.Park.Parkbucht
Platz da! Wem gehört die Stadt? Wir suchen neue Ideen für öffentliche Räume in Zeiten von Corona und danach.
Challenge-Geber: urbanLab der Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Challenge 2: Stadt.Umwelt.Innovation
Kann Mülltrennung Spaß machen? Wir möchten ein Element erschaffen, das Menschen motiviert, Müll- und Wertstoff-Trennung im urbanen Umfeld spielerisch umzusetzen.
Challenge-Geber: OpenInnovationCity Bielefeld

Challenge 3: Wissen.Schafft.Stadt
Wie macht man Open.Public.Places zu schlauen, inspirierenden Orten des Wissens? Wie kann Wissenschaft zur gemeinsamen Gestaltung öffentlicher Räume beitragen?
Challenge-Geber: Wissenswerkstadt Bielefeld

Challenge 4: Zwischen.Raum.Kirche
Sind Kirchen öffentliche Räume? Was tun in Zeiten des Wandels, wenn die „klassische“ Nutzung von Kirchen und Gemeindehäusern weniger wird? Könnten Kirchen ein „Dritter Ort“ in Stadtquartieren sein?
Challenge-Geber: Kirchengemeinde Lydia, Bünde

Challenge 5: Musik.Spiel.Tanz
Gemeinsam singen, musizieren, tanzen, spielen – auf öffentlichen Plätzen, in Parks, digital und analog? Wir suchen die besten Ideen für OWL!
Challenge-Geber: city2science, MAKE OWL

Challenge 6: Nachhaltig.Urban.Leben
Wie können unsere Städte und Dörfer umweltfreundlicher, sozialer, nachhaltiger werden? Wir suchen eure Ideen!
Challenge-Geber: Energie Impuls OWL

Der MAKERTHON OWL war Teil des Projekt MAKE OWL, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert wurde.